Buchtipp

Schattenspringer

Daniela Schreiter

Die faszinierende Geschichte eines nicht ganz gewöhnlichen Mädchens! Daniela Schreiter beschreibt im Buch "Schattenspringer" wie es ist anders zu sein. Schon als kleines Mädchen verhielt sie sich anders als andere Mädchen ihres Alters, bis bei ihr das Asperger-Syndrom, eine spezielle Form des Autismus, diagnostiziert wurde. Sie beschreibt darin, wie sie täglich über ihren eigenen Schatten springen muss, um am öffentlichen Leben teilzuhaben. Ihre gezeichneten Erlebnisse sind derart charmant und pointiert, dass man ihr gerne auf dem Weg ins Erwachsenwerden folgt.

Kleine Schubse - grosse Wirkung

Alle Eltern wünschen sich, dass ihre Kinder fröhlich und ausgeglichen sind, Freundinnen und Freunde finden, in der Schule Erfolg haben und sich zu verantwortungsbewussten, starken Persönlichkeiten entwickeln. Dazu brauchen sie Liebe, Geduld - und manchmal einen kleinen Schubs in die richtige Richtung. Anhand kleiner Episoden aus dem Alltag bietet das Buch den Eltern praktische Hinwiese in allen Lebenslagen für den passenden Umgang mit ihrem Nachwuchs.

 

Klecksen kneten matschen

Wilmes-Mielenhausen, Brigitte, Herder

Nach einer kurzen und hilfreichen Einführung zum Thema Kreativität, dreht sich in diesem Buch alles um praktische Spielvorschläge rund ums Matschen, Malen, Formen, Bauen, Schnipseln u.v.a.m. mit Kindern von 1 bis 3 Jahren. 

Irgendwie anders

Ridell, Chris & Cave, Kathryn, Oetinger

So sehr er sich auch bemühte wie die anderen zu sein, Irgendwie Anders war irgendwie anders. Deswegen lebte er auch ganz allein auf einem hohen Berg und hatte keinen einzigen Freund. Bis eines Tages ein seltsames Etwas vor seiner Tür stand. Das sah ganz anders aus als Irgendwie Anders, aber es behauptete, genau wie er zu sein...

Dich hatte ich mir anders vorgestellt...

Toulmé, Fabien, avant-verlag

Dies ist die Geschichte einer Begegnung eines Vaters mit seiner Tochter, die nicht ganz so ist wie andere Kinder ...
Als nach der Geburt seiner zweiten Tochter Julia der Gendefekt Trisomie 21 festgestellt wird, bricht für den jungen Vater Fabien zunächst eine Welt zusammen. 
Zwischen Schmerz, Zweifeln, Augenblicken der Trauer, aber auch des unerwarteten Glücks berichtet Fabien Toulmé von dem schwierigen Weg der Akzeptanz, der ihn zu seiner Tochter geführt hat. 

Massagegeschichten für Kinder

Köhler, Ilka, BVK

Sprechen Sie mit diesen Massagegeschichten die Sinneswahrnehmung der Kinder gezielt an und kommunizieren Sie mit ihnen durch Geschichten und liebevolle Berührungen. Fördern Sie dadurch eine gesunde psychische und physische Entwicklung der Ihnen anvertrauten Kinder. Alle Massageschritte sind einfach erklärt und leicht durchzuführen. Die Massagegeschichten bieten sich sowohl für einzelne Kinder als auch für grössere Kindergruppen an.

Ich und meine Gefühle

Kreul, Holde, Loewe

Die eigenen Gefühle wahrzunehmen und verantwortungsvoll mit ihnen umzugehen, ist für Kinder ein wichtiger Lernprozess und ein Ausprobieren von Grenzen. Dieses Buch lädt zum Gespräch über Emotionen ein. Es will Kindern die Möglichkeit geben, sich mit ihrer Gefühlswelt auseinanderzusetzen, sich wiederzuerkennen und eigene Reaktionen zu überprüfen. Es will aber auch Mut machen, zu allen Gefühlen zu stehen.

Kinder brauchen Regeln

Gerlinde Unverzagt, mobile

Alltgasnah und humorvoll wird aufgezeigt, wie Eltern passende Reglen für ihre Familie finden, diese auch durchsetzten und klar und liebvoll die eigene Linie verfolgen können. 

Seht mal, was ich kann!

Kleine Kinder lernen, indem sie Erfahrungen mit den Dingen aus unserem Alltag machen. Dieses Buch erläutert ausführlich, auf welche Weise Kleinkinder in einer anregenden Umgebung selbstständig lernen, indem sie spielen und Dinge um sich herum untersuchen. Einprägsame Texte und umfangreiche Bildserien unterstreichen, dass Kleinkinder keine herkömmlichen Angebote brauchen, sondern einen gut durchdachten Alltag voller Erfahrungsmöglichkeiten, in dem sie uns immer wieder zeigen, was sie können!